Rettung einer verunglückten Person über einen Bach

Rettung einer verunglückten Person über einen Bach

Beim Übungsdienst vom 08.02. haben wir uns mit dem s.g. Greifzug beschäftigt. Dieser Mehrzweckzug ist ein Handseilzug, der zum Heben, Ziehen, Spannen und Absenken in jeder Lage eingesetzt werden kann.

Um den Mehrzweckzug bzw. Greifzug einzusetzen, ist es zunächst wichtig einen geeigneten Festpunkt zu finden. Hierfür eignet sich im Einsatzfall das Fahrzeug selbst, oder aber ein Baum, welcher ausreichend Masse und Standfestigkeit bietet um die zu ziehende Last zu halten.

Mittels eines Schäkels oder einer Rundschlinge kann der Greifzug am Festpunkt eingehängt werden. Für die Verwendung im freien Gelände kann ein Erdanker verwendet werden, der mit entsprechenden Erdnägeln im Boden verankert wird. Bei dieser Durchführung sollte auf die Beschaffenheit des Bodens geachtet werden – durchweichter oder gar lockerer Boden sind absolut ungeeignet.

Zuletzt wird das Drahtseil zu ziehenden Objekt durch den Greifzug geführt und auch dort eingehangen. Wenn die Bremse für das Drahtseil eingeschaltet ist, kann begonnen werden, das Seil mittels Hebel auf Spannung zu bringen und das Objekt zu ziehen.

In unserem Übungsfall haben wir das Seil über den Fluss von Baum zu Baum gespannt und die Umlenkrolle dafür verwendet, eine verletzte Person über den Fluss bringen zu können. Dafür wurde ein Leiterteil der Multifunktionsleiter mit vier Bandschlingen an der Umlenkrolle befestigt.

Leider kommt es immer wieder vor, dass der Greifzug bei dem einen oder anderen Kameraden nicht die Beliebtheit genießt die er eigentlich verdient hat – denn die Bremse lässt sich u.U. sehr schwer lösen bzw. Setzen. Da auch dieses Thema bei unserem Übungsdienst im Gespräch war, möchten wir dieses Video bzw. diese Anleitung mitanhängen, in welchem ein einfacher Trick gezeigt wird, um die Bremse ohne größeren körperlichen Aufwand zu setzen und zu lösen.

Interesse geweckt? Schau doch mal bei unserem Übungsdienst vorbei! Weitere Infos findest du hier.