Sichern von Einsatzstellen gegen fließenden Verkehr

Sichern von Einsatzstellen gegen fließenden Verkehr

Beim gestrigen Übungsdienst haben wir uns mit dem Thema Sichern von Einsatzstellen gegen den fließenden Verkehr beschäftigt. Da es gerade in letzter Zeit aufgrund der Jahreszeit immer früher dunkel wird, muss man sich und auch seine Kameraden im Verkehr korrekt und ausreichend absichern.

An Einsatzstellen auf oder an Straßen können für Einsatzkräfte und andere Personen Gefahren durch fließenden Verkehr auftreten. Zum Schutz sind geeignete Sicherungs- und Absperrmaßnahmen vorzunehmen.

Zur Absicherung gegen den fließenden Verkehr stehen uns auf dem HLF folgende Mittel zur Verfügung:

  • Verkehrsleitkegel
  • Blitzleuchten
  • Warndreiecke
  • Handlampen mit Schaumkanister
  • (weiteres ist möglich)

Am Fahrzeug selbst muss man die Heckwarneinrichtung, das Blaulicht, sowie die Warnblinkeinrichtung einschalten. Optional und abhängig von der jeweiligen Lage kann man den ausfahrbaren Lichtmast (falls vorhanden) zur Ausleuchtung der Einsatzstelle verwenden. Dadurch kann wiederum die Einsatzstelle auch von anderen Verkehrsteilnehmern aus Entfernung besser wahrgenommen werden.

Bei einer geraden Fahrbahn außerhalb einer Ortschaft gilt 200m in jede Richtung, innerorts 100m in jede Richtung. Bei unübersichtlichen Straßenführungen wie z.B. durch Kurven, Kuppen und sonstigen Sichtbehinderungen) sind ggf. größere Abstände zu wählen. Das Warnmittel ist so aufzustellen, dass es auch auch größerer Entfernung zu erkennen ist: z.B. vor einer Kurve und vor einer Kuppe.

Auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen mit Richtungsfahrbahnen gilt 800m, 600m, 400m und 200m vor der Einsatzstelle als Faustregel. Hier sollte sich der Beginn der Absicherung nach der jeweiligen Höchstgeschwindigkeit richten.

Jeder Feuerwehrangehörige der im Einsatz auf oder an Straßen arbeitet, hat zusätzlich eine orangfarbene Warnweste zu tragen, um vom Verkehrsteilnehmer besser wahrgenommen werden zu können.

 

Interesse geweckt? Schau doch mal bei unserem Übungsdienst vorbei! Weitere Infos findest du hier.